sportbasis.com

via Wikimedia Commons
© By Hakandahlstrom (Håkan Dahlström) Later versions were uploaded by IrisKawling at en.wikipedia. [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Wayne Gretzky - "The Great One"

Der beste Eishockeyspieler aller Zeiten
Der Kanadier Wayne Gretzky, Jahrgang 1961, zauberte als NHL-Profi eine bis heute einzigartige Karriere aufs Eis. „The Great One“, wie er von Experten, Fans und Medien genannt wurde und wird, gilt in der Eishockeyszene als bester Spieler aller Zeiten, was sich mittels Zahlen und Statistiken auch belegen lässt. Er spielte von 1979 bis 1999 ununterbrochen in der nordamerikanischen Profiliga und lief währenddessen für vier Vereine auf, wobei die Zugehörigkeit zu den St. Louis Blues 1996 nur ein paar Monate lang währte. Viermal konnte er den Stanley-Cup gewinnen (1984, 1985, 1987, 1988), immer mit den Edmonton Oilers, seiner ersten Station als Profi, für die er von 1979 bis 1988 spielte.

Auch nach seinem Wechsel zu den Los Angeles Kings blieb Gretzky ein herausragender Spieler, konnte jedoch – wie später bei den New York Rangers (1996 bis 1999) – den Stanley-Cup nicht erneut gewinnen. Dafür hält Gretzky bis heute eine unvergleichliche Anzahl an Rekorden, von denen seine insgesamt erzielten Tore (894), die Assists (1963) und die sich daraus ergebenden 2857 Scorerpunkte die imposantesten sind und in den NHL-Kategorien unangetastet. Unter anderem diese Zahlen brachten ihm die Auszeichnung ein, 18 Mal in Folge zum All-Star-Game nominiert zu werden. Zudem wurde „The Great One“ zehn Mal als bester NHL-Torschütze, neun Mal als MVP der Regular Season, zwei Mal als MVP der Playoffs und fünf Mal als vorbildlichster Spieler der NHL ausgezeichnet. Darüber hinaus gelang es ihm als erstem Spieler, mehr als 200 Scorerpunkte in einer Saison zu erzielen. Die Rückennummer 99, die er Zeit seiner Karriere trug, darf Gretzky zu Ehren nun nicht mehr vergeben werden. Ferner gilt er als bester Schlittschuhläufer, den es je gab.

Kaum geschmälert wird diese unglaubliche Bilanz durch den Umstand, dass Gretzy mit Team Canada nie Weltmeister oder Olympiasieger werden konnte. Nach seinem Rücktritt wurde er schneller als erlaubt – vorgesehen ist eine Wartezeit von drei Jahren – in die Hall of Fame des Eishockey aufgenommen. Seit 2001 ist Gretzy Miteigentümer und seit 2005 Coach der Phoenix Coyotes. Er hat die Wayne Gretzky Foundation gegründet, die benachteiligten Kindern die Möglichkeit einräumt, Eishockeyspielen zu lernen. Zudem ist Wayne Gretzky Athletenbotschafter der Entwicklungshilfeorganisation Right to Play, deren Ziel es ist, mit Hilfe von Spiel- und Sportprogrammen weltweit Kinder, die von Krieg, Armut und Krankheit betroffen sind, zu fördern und ihre Lebensqualität zu verbessern. Vor dem Eisstadion in Edmonton steht eine Bronzestatue von Gretzky, die den Stanley Cup in die Höhe reckt.

tk - sportbasis.com
Fußball Vereine
Beliebte Fußball Vereine aus Deutschland
Zitat
" Das einzige, was sich nicht geändert hat, ist die Temperatur – es ist kälter geworden. "  
Gerhard Delling